Frauen-Empowerment in Entwicklungsländern – Helfen wir richtig?

 

Veranstaltung rund um den Internationalen Frauentag am 16. März 2018 in Bonn

 

Veranstalter: VHS Bonn, Marie-Schlei-Verein, SÜDWIND

 Ort: Haus der Bildung Bonn, Mühlheimer Platz 1, 53111 Bonn, Saal 1.11

 Zeit: 16:00 – 20:00 Uhr

Die Geschlechtergerechtigkeit und die Stärkung der Frauen sind als nachhaltiges Entwicklungsziel 5 Bestandteil der Agenda 2030 und eine Querschnittsaufgabe in allen Agenda-Zielen. Ungleichheit und Diskriminierung gibt es in allen Gesellschaften, vor allem in der Arbeitswelt, in der Wirtschaft und der Politik. Doch insbesondere im informellen Sektor in Entwicklungsländern leiden vor allem in Heimarbeit arbeitende Frauen unter höchst prekären Arbeitsbedingungen, Ausbeutung und Diskriminierung.

SÜDWIND forscht und handelt für gerechte Wirtschaftsbeziehungen und setzt sich ein gegen die Benachteiligung von Frauen, deckt ungerechte Strukturen auf, macht sie bewusst und verändert sie. Der Marie-Schlei-Verein e.V. unterstützt Frauenprojekte in Entwicklungsländern. Doch sind beide Ansätze überhaupt die richtigen Ansätze? Warum ist es überhaupt wichtig, Frauen im Rahmen einer nachhaltigen Politik zu unterstützen? Kann auf diesem Wege die Gleichberechtigung gefördert werden?

Diesen Fragen möchten wir auf den Grund gehen. Wir haben dazu die Gastrednerin Marta Benavides aus El Salvador eingeladen, die als Theologin und Expertin auf dem Gebiet „Arbeitswelt in Lateinamerika“ interessante Perspektiven beizusteuern hat.

Die anschließende Podiumsdiskussion widmet sich dem Thema, ob die Art und Weise, wie durch Projekte Frauen-Empowerment gefördert wird, der richtige und erfolgreiche Weg ist. ExpertInnen, die seit vielen Jahren in der Entwicklungs- und Frauenarbeit tätig sind, hinterfragen das aktuelle Vorgehen und diskutieren Lösungsansätze und Forderungen.

Die Veranstaltung „Frauen-Empowerment in Entwicklungsländern – Helfen wir richtig?“ soll letztendlich ausloten, wie wir im Hinblick auf die Umsetzung des SDG 5 der Agenda 2030 zu mehr Geschlechtergerechtigkeit kommen können und inwieweit international geltende Normen wie bspw. die Übereinkommen der internationalen Arbeitsorganisation (ILO) dabei helfen können.

Die Veranstaltung findet in Kooperation der Stadt Bonn/VHS Bonn, des Marie-Schlei-Vereins e.V. und SÜDWIND statt.

Programm

16.00 Uhr |   Begrüßung

  • Carola Niemann (Marie-Schlei-Verein e.V.)
  • Ingrid Schöll (VHS Bonn)

16:15 Uhr |   Wie kann Frauen-Empowerment in Entwicklungsländern    gelingen – am Beispiel El Salvador?

  • Marta Benavides, Hinweis: Der Vortrag wird in englischer Sprache stattfinden

16:45 Uhr | Zwei Paar Schuhe? – Die Bedeutung der ILO für Heimarbeiterinnen am Beispiel Indonesien

  • Anton Pieper (SÜDWIND e.V.)

17:15 Uhr |   Podiumsdiskussion

  • Christa Randzio-Plath, (Marie-Schlei-Verein e.V.)
  • Anton Pieper, (SÜDWIND e.V.)
  • Anika Mahla (FIAN e.V.),
  • Pegah Edalatian (Fraktion Bündnis 90/Die Grünen NRW)

18:45 Uhr |   Get Together

Moderation: Ingrid Westbrock

 

 

Der Marie-Schlei-Verein e.V. will mit der Förderung von Projekten in Entwicklungsländern Frauen den Zugang zu Produktionsmitteln, zu Krediten und zu Märkten erleichtern und eine gleichberechtigte Teilhabe in gesellschaftlichen und politischen Bereichen ermöglichen, insbesondere aber auch bei wirtschaftlichen Entscheidungsprozessen.

SÜDWIND verbindet seine Recherchen mit entwicklungspolitischer Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit und trägt Forderungen in Kampagnen, Gesellschaft, Unternehmen und Politik. Durch Gespräche mit Verantwortlichen aus Politik und Unternehmen oder die Beratung von EntscheidungsträgerInnen in der Gesellschaft trägt das Institut so zu Veränderungen bei.

Im Programm des Fachbereiches Politik, Wissenschaft und Internationales der Volkshochschule Bonn spiegelt sich das entwicklungspolitische Profil der Stadt wieder. Die Sustainable Development Goals der Vereinten Nationen sind regelmäßiger Inhalt von Themenschwerpunkten.

 

Anmeldung unter: https://doo.net/veranstaltung/20249/buchung

Gefördert durch ENGAGEMENT GLOBAL mit finanzieller Unterstützung des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und entwicklung sowie der Stiftung Umwelt und Entwicklung Nordrhein-Westfalen,.

Frauen-Empowerment - Helfen wir richtig