Ausbildung in der Pilzaufzucht

mit der Philomena United Women Art and Craft Group, Kasese, Uganda

Das Projekt richtet sich an 70 arme Landfrauen in Kasese, Uganda, die durch Ausbildung in Pilz- und Sporenzucht sowie durch die gemeinsame Vermarktung von 10 kg pro Woche ihr Einkommen gesteigert haben. Sie haben feste Abnehmer wie Restaurants, verkaufen aber auch auf dem Markt. Der Pilzanbau bringt Geld und ist vor allem zusätzlich zu der harten Feldarbeit mit Kassava, Hirse und Mais eine weniger anstrengende Tätigkeit. Die Nachfrage nach Pilzen ist groß, weil Pilze ein wichtiges Nahrungsergänzungsmittel sind und gut schmecken. Durch die Förderung der wirtschaftlichen Selbständigkeit, einer neuen Einkommensquelle und einem gestiegenem Selbstbewusstsein wird zur Geschlechter-gleichstellung beigetragen.

Das Projekt wird mit einem Zuschuss der Georg Kraus Stiftung gefördert.

Fotoblatt Pilzprojekt Puwaac 2018