Alle mitnehmen – soziale Ungleichheit überwinden

Am 01. April 2017, von 10.30 -15 Uhr,  findet im Baseler Hof, Esplanade 11, 20354 Hamburg, das Seminar „Alle mitnehmen – soziale Ungleichheit überwinden“ statt.

Thema ist der dramatische Zuwachs an sozialer Ungleichheit, der weltweit auch die Ungerechtigkeit zwischen den Geschlechtern vertieft. Das gilt insbesondere für die Frauen in Afrika, Asien und Lateinamerika. Die UN-Agenda2030, die deutsche Nachhaltigkeitsstrategie und die G20 wollen dazu beitragen, diese Lücke zu schließen. Der Marie-Schlei-Verein trägt seit 1984 über seine Projekt- und Bildungsarbeit dazu bei. Niemand darf zurück gelassen werden, heißt die Mission.

Begrüßung: „G20 und die UN-Agenda 2030 aus Sicht der Frauen“
durch Prof. Dr. h.c. Christa Randzio-Plath, Marie-Schlei-Verein

I. Frauen – ihr Beitrag zu Überwindung von Armut und zu Ernährungssicherheit
mit Gabriele Groneberg, MdB, Marie-Schlei-Verein

II. Frauen – Gesundheit, Gewalt und Hygiene: Herausforderungen und Lösungen
mit Angela Bähr, Stiftung Weltbevölkerung

III. Frauen – Migration und Entwicklung, für ein neues Verständnis von Entwicklung
mit Christa Randzio-Plath, Marie-Schlei-Verein und Portia Sarfo, Eine-Welt-Netzwerk Hamburg

Anschließend Diskussionsrunde mit Schlussfolgerungen
Moderation: Dr. Anke Butscher

Um Anmeldung bis zum 20.03.2017 per Telefon 040-4149 6992 oder per e-mail marie-schlei-verein@t-online.de wird gebeten. Die Veranstaltung wird mit finanzieller Unterstützung der Norddeutschen Stiftung für Umwelt und Entwicklung durchgeführt.

Einladung Seminar 01.04.2017