Neue Chancen für 60 junge Frauen in Koutinya, Guinea

Guinea ist ein sehr armes Land, obwohl es reich an Bodenschätzen ist. In Bezug auf menschliche Entwicklung steht es laut UN an 175. Stelle von 189 Staaten. Besonders groß ist die Ungleichheit, auch zwischen Männern und Frauen. 2019 hat Guinea allerdings ein Paritätsgesetz verabschiedet. Wirtschaft und Infrastruktur befinden sich auf einem sehr niedrigen Niveau. Der Bürgerkrieg im benachbarten Liberia und die verheerende Ebola-Krise haben Menschen und Land erheblich in Mitleidenschaft gezogen.

Das Aus- und Fortbildungszentrum für junge Frauen in Kountiya (Centre de Formation professionelle) der AGFC (Association Guinéenne des Femmes Chercheurs)  hat die Krisen überstanden und muss renoviert werden.  Berufliche Bildung ist teuer und Frauen werden diskriminiert. Deswegen sollen mit der Unterstützung des Marie-schlei-Vereins im Zentrum Computerkurse und andere Lehrgänge in einer halbjährigen Intensivausbildung stattfinden, die jungen arbeitslosen Frauen eine Zukunftschance in Betrieben, der Verwaltung oder der Existenzgründung geben. Es geht um die digitale Zukunft – auch für Frauen.