449 Uganda Agape of Hope Baumpflanzung und Kitchen Gardening

Der Marie-Schlei-Verein arbeitet mit AGAPE OF HOPE seit Juni 2020 zusammen. 35 junge Frauen aus den Dörfer Kilembe und Rukoki im teils schwer zugänglichen Ruwenzori-Gebirge streben ihre wirtschaftliche Unabhängigkeit an. Sie haben es nicht leicht, denn massive Abholzungen sorgen für Erdrutsche. Für die heimischen Bakonjo ist diese Entwicklung eine Katastrophe. Agape hat dies Herausforderungen erkannt und ein Hybrid-Projekt konzipiert. Die Frauen haben eine Ausbildung in biologischer Landwirtschaft erhalten. Gleichzeitig wurde mit der Wiederaufforstung der Berghänge begonnen und Bäume an sechs öffentlichen Orten wie Schulen und Kirchen angepflanzt. Aus den kleinen Setzlingen sind mittlerweile 50 cm hohe Jungbäume geworden. Über 19.800 Bäume wurden gepflanzt, darunter Akazien-, Macadamia- und Jackfrucht-Bäume. Die Frauen haben außerdem gelernt, energiesparende Öfen zu bauen und verkaufen diese auch.

Paskazia Bmabale: „Mit den Schulungen änderte ich mich und ich begann, mit meinen Schwestern und Freunden zusammenzuarbeiten, indem ich Materialien für die Herstellung von Kochherden sammelte. Nun habe ich einen eigenen Kochherd gebaut, der schneller kocht und keinen Rauch erzeugt. Wir brauchen jetzt weniger Brennholz, um mehr Mahlzeiten zu kochen, und der Kochherd, den ich gebaut habe, ist sogar in der Nähe von Kindern sicher zu benutzen.“

Dabei verbrauchen sie weniger Holz und giftige Abgase werden so vermieden. Dreizehn Frauen weitere Frauen haben sich nach Projektbeginn angeschlossen und konnten partizipieren.

Weitere Beiträge

AfrikaansEnglishFrançaisDeutschPortuguêsEspañolTiếng Việt

Diese Webseite verwendet Cookies, die notwendig sind, um die Webseite zu benutzen. Sie ermöglichen zum Beispiel die Seitennavigation. Ohne diese Cookies kann unsere Webseite nicht richtig funktionieren.Weitere Informationen findest du in unseren Datenschutzhinweisen.

X