Willkommen beim Marie-Schlei-Verein

Nachhaltigkeit bei Klima und Stadtentwicklung – wo bleiben Gleichberechtigung und Emanzipation?

Konferenz am 25. April 2020, 10.30 Uhr / Einlass 10 Uhr – Handelskammer Hamburg, Adolphsplatz 1,20457 Hamburg

 Die UN-Nachhaltigkeits-Agenda will gesellschaftlichen Wandel durch ökologische, soziale und wirtschaftlich nachhaltige Entwicklung, die nach Ziel 5 geschlechtergerecht verlaufen muss. Die Mehrheit der Weltbevölkerung lebt in den Städten, hier konzentrieren sich Potenziale und Herausforderungen einer globalen Entwicklung. Welche nachhaltigen Siedlungskonzepte gibt es aus Frauensicht? Auch Klimafragen sind nicht geschlechtsneutral – wie sieht eine geschlechtergerechte Klimapolitik aus?

Generation Gleichheit in der Nachhaltigkeit, Prof. Dr. h.c. Randzio-Plath, Vorsitzende Marie-Schlei-Verein

Herausforderungen der Urbanisierung und Geschlechtergerechtigkeit, Dr.-Ing. Nadine Appelhans, Technische Universität Dortmund

Klimawandel und Geschlechtergerechtigkeit, Patricia Bohland, LIFE – Education, Sustainability, Equality

Moderation Dr. Anke Butscher, Anke Butscher Consult

Um Anmeldung bis zum 20. April 2020 per Telefon 040 – 4149 6992 oder per E-Mail an marie-schlei-verein@t-online.de wird gebeten.

Unterstützt von der Norddeutschen Stiftung für Umwelt und Entwicklung aus Zweckerträgen der Lotterie Bingo! Die Umweltlotterie.

Die diesjährige Solidaritäts-Spendenaktion zum internationalen Frauentag am 08. März kommt 89 Quechua Frauen in Peru zugute, die sich in der eigenen Weiterverarbeitung ihrer Milcherzeugnisse qualifizieren und den Vertrieb professionalisieren werden. Helfen Sie Perus indigenen Frauen, teil der Generation Gleichheit zu werden. Helfen Sie helfen!

Spendenaufruf-intFrauentag

Willkommen beim Marie-Schlei-Verein

Der Marie-Schlei-Verein, eine 1984 in Erinnerung an die Entwicklungsministerin Marie Schlei gegründete gemeinnützige Nichtregierungsorganisation setzt auf nachhaltige Entwicklung und Geschlechtergerechtigkeit, will zur Überwindung von Ungleichheit und Stärkung der Frauen beitragen. Frauenausbildungsprojekte in Kooperation mit PartnerInnenorganisationen in Afrika, Asien und Lateinamerika werden gefördert, um Armut und Unterentwicklung zu überwinden.  2018 haben wir 1200 Frauen zu einer beruflichen Qualifikation und Einkommen helfen können. Hilfe zur Selbsthilfe, Partnerschaft, nicht Patenschaft sind unsere Kooperationsbegriffe. Zudem beteiligt sich der Marie-Schlei-Verein an nationalen und internationalen Konferenzen und Diskussionen zur Nachhaltigkeitsagenda und Geschlechtergerechtigkeit. Über die Situation der Frauen in Entwicklungsländern wird informiert und diskutiert. Für ihre bessere Zukunft wird Solidarität gebraucht!

Jetzt Spenden!
Deine Emailadresse:

Wir verpflichten uns zu Transparenz!

Der Marie-Schlei-Verein hat sich freiwillig der Initiative Transparente Zivilgesellschaft angeschlossen. Lesen Sie hier mehr darüber

This post is also available in: Englisch