Gegen Hunger und Armut, für Frieden und Zusammenarbeit – Weihnachtsspende für die kenianischen Frauen von SOLASA

Der russische Angriffskrieg und Klimakatastrophen, Ungerechtigkeit und Ungleichheit, Hunger und Krankheiten nehmen weiter zu und COVID-19 ist immer noch nicht überwunden. Trotz aller Konferenzen und Friedensbemühungen ist kein Ende der Verzweiflung der Menschen in den Ländern des Globalen Südens in Sicht. Unsere Partnerinnen engagieren sich vor Ort und wir möchten dazu beitragen, dass sie ihr Überleben organisieren können. Das geht nur mit unserer Hilfe.

Der Marie-Schlei-Verein, eine gemeinnützige Nichtregierungsorganisation in Erinnerung an die Entwicklungsministerin Marie Schlei 1984 gegründet, kooperiert mit Frauengruppen in Afrika, Asien und Lateinamerika, um solidarisch zum Women’s Economic Empowerment beizutragen. Gemüseanbau, Rinder- und Fischzucht, Milch-, Kaffee-, Chiasamen- und Reisproduktion gehören ebenso dazu wie IT- und Kleinstunternehmerinnenausbildungen. 2022 stehen Projekte zur Ernährungssicherheit durch Women’s Economic Empowerment anhand von Gemüse- und Getreideanbau im Vordergrund.

Zusammen mit SOLASA organisiert der Marie-Schlei-Verein ein einjähriges Projekt zum wirtschaftlichen Empowerment von 40 kenianischen Frauen. Die jungen Frauen leben in sozial stark benachteiligten Verhältnissen. Sie organisieren sich selbst in registrierten Self-Help-Groups und haben bereits in anderen Projekten der letzten Jahre ihr Können und ihre Tatkraft unter Beweis gestellt. Nun versuchen sie mit dem Anbau von Gemüse sowohl Hunger und Krankheit als auch Armut zu überwinden. Der Slum Langas liegt in der Nähe vom Victoria-See am Rande der größeren Stadt Eldoret. Sie sind auf berufliche Qualifizierung in der Landwirtschaft und im Marketing angewiesen. Das Projekt ist angesichts der kriegsbedingten ausbleibenden Versorgung mit Weizen, Dünger und Mais von hohem Nutzen für die Ernährungssicherheit der kenianischen Bevölkerung.

Wir bitten um Unterstützung für das Kenia-Projekt – jeder Euro zählt. Helfen Sie helfen!

Prof. Dr. h.c. Christa Randzio-Plath Vorsitzende des Marie-Schlei-Vereins                

       

Weitere Beiträge

AfrikaansEnglishFrançaisDeutschPortuguêsEspañolTiếng Việt

Diese Webseite verwendet Cookies, die notwendig sind, um die Webseite zu benutzen. Sie ermöglichen zum Beispiel die Seitennavigation. Ohne diese Cookies kann unsere Webseite nicht richtig funktionieren.Weitere Informationen findest du in unseren Datenschutzhinweisen.

X