Groupe Nature ist eine malische NGO, welche sich für bessere Lebensbedingungen von Frauen und Kinder einsetzt, indem sie lokale Initiativen gegen Hunger und negative Umweltfolgen unterstützt, sowie die Erwerbstätigkeit von Frauen unterstützt.
Die beiden Dörfer Dougabougou und Niadougou befinden sich im Süden Malis in der Region Ségou. Die Region war aufgrund mangelnden Wissens und auch der schlechten Wasserversorgung eher gering bewirtschaftet. Im Rahmen dieses Projektes werden 45 Frauen aus Niadougou ihr in einem Vorgängerprojekt erstmals erlerntes Wissen über Viehzucht und Gemüseanbau soweit vertiefen, dass sie eigenständig und gewinnbringend wirtschaften können. Dadurch soll die Zahl Frauen, die ein gutes Einkommen aus dem Anbau von beispielsweise Zwiebeln, Tomaten und Gurken gewinnen können verdoppelt werden. Im Zuge dessen werden außerdem zwei neue Brunnen angelegt, sowie die bestehenden ausgebessert, sodass eine konstante Wasserversorgung möglich ist.
Mehr als die Hälfte der Bevölkerung Malis ist weiblich und trotzdem dominieren die Männer sämtliche Entscheidungsgremien auf lokaler und nationaler Ebene. Um dem entgegen zu wirken erlernen 70 Frauen aus Dougabougou ihre Führungsfähigkeiten auszubauen und eine Gemeinschaft zu leiten. Das Ziel ist, dass politische Parteien, Vorstände und Räte zu 20-30% mit Frauen besetzt sind.