Die Zielgruppe sind 130 andine Frauen aus Juliaca und dem Bezirk Puno, die in 5 Landfrauenvereinigungen auf demokratischer Basis organisiert sind. Die Organisationen kommen aus den fünf Gemeinden Larkas, La Perla, Tacamani, Isla und Chujura-Chilliwa Pampa Moccopata. Jede der fünf Organisationen hat rund 100 Mitglieder. Von den Mitgliedern werden 6 Frauen pro Organisation gewählt, die dann in den primären Kursen ausgebildet werden. Diese sechs Frauen bilden dann wiederum mit ihrem Wissen und Können weitere 20 Frauen aus jeder Organisation aus. Indirekt Begünstigte des Projektes sind die rund 520 Familienangehörigen, die durch das bessere Einkommen und die bessere Ernährung profitieren. Ziel ist es den andinen Frauen durch Aus- und Weiterbildung Kenntnisse in der nachhaltigen Verarbeitung von Kameliden-Produkten (zu den Kameliden gehören Alpacas, Guanacos, Vicunjas und Lamas) und andinen Getreidesorten zu vermitteln und ihr Einkommen nachhaltig und dauerhaft zu steigern. Dies soll geschehen, indem die Wertschöpfung aus Rohstoffen gefördert wird und die technischen und produktiven Fähigkeiten der Frauen auf dem Altiplano zunehmen. Eine Werkstatt für die Lederverarbeitung und die Erstellung von Trockenfleisch (Charqui) sowie eine Werkstatt für die Verarbeitung von Getreide zu Mehl und Getreideflocken werden eingerichtet. Ein Laden für den Verkauf der Produkte wird eingerichtet. Dort sollen die Produkte direkt an den Endverbraucher verkauft werden. Eine kollektive Kasse zur finanziellen Unterstützung der Frauen im Sinne von Mikrokrediten wird eingerichtet.
The 3 year project „Training in the new mission of women“ aims to transfer knowledge to the Andean women and supply them with new logistical and financial instruments for their development and contribution to the GDP of the region and the country. The beneficiaries of the project are 30 women coming from 5 women’s associations from the region of Puno, Peru.
The project was developed by our partner – Associasion Femenina de Accion Social – and it aims to provide women with trainings in the sustainable and efficient production and processing of raw materials, namely camelid products and Andean grains. The women are trained in the processing of the skin, fur and meat of the camelids. They also learn to process grains in order to produce flour and flakes, but also cheese, yogurt, dairy etc. The project aims to establish a shop where the women will be able to sell their products. The establishment of a mini bank offering micro credits for the women with business ideas is also part of the project.
The project seeks to support the women in their efforts to strive for a better life. In order to achieve this aim, the women will be provided instruments and tools which will help them improve their productive unity and self-employment status. The project will technically enable them to be more competent, to give added value to the raw materials at their disposal, to obtain better family income and better quality of life.