Hamburger Ratschlag zur Umsetzung der UN-Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung

Die Zukunft, die wir wollen – das Hamburg, das wir brauchen

Am Freitag, den 10. November 2017, von 13:30  bis ca. 18:00 Uhr findet im Wälderhaus, Wilhelmsburg, der dritte Hamburger Ratschlag zur Umsetzung der UN-Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung statt.

Hier finden Sie die Forderungen des Hamburger Ratschlag:

Die Forderungen des Hamburger Ratschlag

Der erste Hamburger Ratschlag am 18.11.2016 war der Beginn eines Diskussionsprozess in der Hamburger Zivilgesellschaft zu fünf Themenkomplexen der UN-Agenda 2030. Ziel der Veranstaltungsreihe ist es, gemeinsame Positionen und Forderungen an die Hamburger Politik zu formulieren. Der Ratschlag wurde organisiert vom Eine-Welt-Netzwerk Hamburg, Marie-Schlei-Verein, W3-Werkstatt für internationale Kultur und Politik sowie dem Zukunftsrat Hamburg. Es waren insgesamt 80 Teilnehmer*innen aus mehr als 40 Hamburger Vereinen und Organisationen anwesend.

Dokumentation Hamburger Ratschlag

Forderungen aus dem 2. Hamburger Ratschlag:

Umwelt, Klimaschutz und Energie (SDG 13, 15)

Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE) und Globales Lernen (SDG 4)

Menschenrechte, Wirtschaft und Arbeitswelt (SDG 8)

Nachhaltige Stadtentwicklung (SDG 11) 4

Ungleichheit beenden, Armut bekämpfen, Geschlechtergerechtigkeit fördern (SDG 10, 5, 1)